Finanzpolitik

Finanzwirtschaft:

Der Staat hat zuerst mit den Mitteln auszukommen, die er hat. Schulden sind zu tilgen und neue Schulden zu vermeiden. Der Bargeldverkehr bleibt in Deutschland gesetzlich verankert und jeder ist weiterhin verpflichtet Bargeld anzunehmen. Um aber mit moderneren Bezahlmethoden Schritt zu halten, soll das „Online-Pay-Verfahren“ gefördert werden.

Die Zinspolitik ist nach Möglichkeit einzuschränken und das „islamische Finanzmodell“ zu fördern. Da sich die Zinswirtschaft nicht nur positiv (Sparzins) auf den Menschen auswirkt (Negativzins), sollen unabhängige, neutrale Studien und Forschungen durchgeführt werden.


Steuern:

Die Steuerpolitik ist zu überdenken. Hierbei sollen einkommensschwache Personen gestärkt werden. Grundsätzlich soll ein gewisses Verhältnis zu Verdienst und Steuer geschaffen werden. Wissentlicher Steuerbetrug und Steuerflucht sollen härter bestraft werden. Steuerprüfungen sollen strenger durchgeführt werden.

Jedes Unternehmen, welches in Deutschland tätig sein will, hat einen gültigen Firmensitz in Deutschland nachzuweisen. Wer Produkte in Umlauf bringt, hat hierfür auch Steuern zu zahlen. Es kann nicht sein das ein „Facebook-“ oder „Amazon“ hierzulande kaum Steuern bezahlt.

Die IDP setzt sich für eine Streichung der Steinkohlesubventionen ein und möchte damit auch ein Zeichen zur Beendigung des Kohleabbaus in Deutschland setzen.